Bad Münstereifel, 01.08.2021, von P.Kaufhold / A.Steinbock

Überörtliche Hilfe in der Katastrophenregion Euskirchen

Es liegt ein anstrengender und langer Einsatz hinter den Einsatzkräften der Fachgruppe Elektroversorgung und der Bergungsgruppe. Beide Gruppen waren zur überörtlichen Hilfe in Euskirchen im Einsatz.

Fachgruppe Elektroversorgung

Nach dem verheerenden Hochwasser im Kreis Euskirchen wurde am 16.07.2021 nachts um 4.00 Uhr die Fachgruppe Elektroversorgung nach Euskirchen alarmiert. Hier war die erste Aufgabe, die JVA Euskirchen mit Strom zu versorgen. Nach einigen Tagen an der JVA wurde diese Aufgabe an eine andere Einheit übergeben. Unsere Einsatzkräfte standen damit für weitere anfallenden Einsätze bereit, die auch nicht lange auf sich warten ließen. Bereits am nächsten Tag speisten unsere Elektrospezialisten mit der Netzersatzanlage an mehreren Gebäuden sowie ins öffentliche Netz Strom ein. Nachdem der örtliche Energieversorger die Stromversorgung in dem Gebiet wieder hergestellt hatte, folgte der nächste Auftrag. In Bad Münstereifel waren die Straßenlaternen auf Funktion, Beschädigungen oder gar Zerstörungen zu kontrollieren.

Nach vierzehntägigem Einsatz hieß es für Fachgruppe Elektroversorgung: EINSATZENDE.

 Bergungsgruppe

Der Einsatzauftrag für unsere Bergungsgruppe ereilte unseren Ortsbeauftragten Olaf Linsner am 22.07.2021 um 3.00 Uhr morgens. Die Einsatzkräfte sollten bei den umfangreichen Aufräumarbeiten in Bad Münstereifel unterstützen. So machten sich die Einsatzkräfte unter Leitung von den Führungskräften Patrick Griese und Patricia Strehlau mit dem GKW und dem MTW ESS auf den Weg. Am Einsatzort stellten sie ihr ganzes Können 8 Tage lang unter Beweis. Sie räumten Zufahrtsstraßen frei, schafften Geröll beiseite und zogen Autos aus Flussbetten.

Am 30.07.2021 konnten wir unsere „Allrounder“ der Bergungsgruppe wieder an der Unterkunft willkommen heißen.

Zugtrupp

Am 16.07.2021 wurde unser Zugtrupp alarmiert. Aufgabe des Einsatzauftrags war, Betreiben eines Meldekopfes auf dem Messegelände Düsseldorf. Hier wurden 4 Feuerwehrbereitschaften und 7 Wasserrettungszüge aus Hessen in dem Bereitstellungsraum der Bezirksregierung Düsseldorf für die Katastrophenregionen Euskirchen und Ahrweiler in bereit stellung gebracht.
Damit der Meldekopf 24-Stunden besetzt werden sollte, wurden der Zugtrupp von dem Gelsenkirchener Zugtrupp unterstützt.
Am Sonntag, den 18.07.2021 wurde der Bereitstellungsraum aufgelöst und somit war für unsere Einsatzkräfte Einsatzende
Am Sonntag wurde der 

 

LUK-OV

Aber auch die wichtigen Aufgaben vor Ort am Ortsverband wurden gewissenhaft erledigt. Unter der Leitung unseres Ortsbeauftragten, Olaf Linsner, führte der OV-Stab den regelmäßigen Austausch der Helfer an den Einsatzstellen durch und führte Gespräche mit Arbeitgebern.

 

Einsatznachbereitung

Der Dienst am 31.07.2021 stand ganz im Zeichen der Einsatznachbereitung. Sämtliche Fahrzeuge und Geräte wurden überprüft und gereinigt. Defekte Geräte wurden in Stand gesetzt bzw. eine Reparatur veranlasst. Unser Dank gilt der Feuerwehr Castrop-Rauxel, die unsere verschmutzte Einsatzkleidung reinigte.

Um 15.00 Uhr hieß es: „Die Einsatzbereitschaft ist wieder hergestellt“


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: