Örtliche Gefahrenabwehr Trinkwassernotbrunnen


Unter dem Begriff "Örtliche Gefahrenabwehr" trägt die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk den speziellen Anforderungen des Landkreises und der Kommunen durch die Berücksichtigung regionaler Gegebenheiten Rechnung. 
Den Ortsverbänden wird hierdurch ermöglicht, spezielles Gerät und besondere Einsatzkomponenten, die je nach Einbindung des THW in die regionale Lage und Alarmierungsroutine sowie zur Unterstützung örtlicher Behörden und Hilfsorganisationen benötigt werden, zu beschaffen.
Die Einbindung eines Ortsverbandes des Technischen Hilfswerkes richtet sich zum einen nach seinem Standort und zum anderen nach dem Bedarf, der an diesem Standort besteht.
 

Auch im OV Castrop-Rauxel sind viele Gerätschaften und Ausstattung im Rahmen der örtlichen Gefahrenabwehr vorhanden.
Die Gesamte Ausstattung der ÖGa ist für die Wartung, Inbetriebnahme und Betrieb der Städtischen Trinkwassernotbrunnen ausgelegt, hier zählen Pumpen, Trinkwasserschläuche, Gruppenzapfstellen, etc.