2006

WM 2006

Wie auch viele andere Ortsverbände um die Spielstätten der Fußballweltmeisterschaft war auch der OV Castrop-Rauxel zu jedem Spiel in Dortmund und Gelsenkirchen im Einsatz. Die Fachgruppe Elektroversorgung war für die Spielstätte Gelsenkirchen vorgeplant und stand hier zu jedem Spiel im Ortsverband in Bereitschaft. Für den Austragungsort Dortmund sah der Einsatz ein wenig anders aus. Hier war der Ortsverband in die Führungsstruktur des Bereitstellungs-raumes eingebunden. Der Einsatzauftrag bestand darin, den Einsatzabschnitt Lotsendienst mit 10 Trupps zu führen. Weiterhin wurden die Helfer gestellt, die für die Parkordnung und die Einhaltung der An—und Abfahrtswege zuständig waren.

2007

Kyrill

Am 18.01.2007 überquerte das Orkantief „Kyrill“ unser Land. Dies führte auch dazu, dass unser Ortsverband in den Einsatz gerufen wurde. Die Lage stellte sich so dar, dass der Sturm im Stadtgebiet ganze Arbeit geleistet hatte. Neben abgedeckten Dächern und entwurzelten Bäumen, stellte auch die Deutsche Bahn ihre Dienste ein. Somit strandeten eine ganze Reihe Reisender in Castrop-Rauxel. Unser Ortsbeauftragter saß als Vertreter des THW im Stab Außergewöhnlicher Ereignisse der Stadt. Der Zugtrupp unterstütze den Einsatzleiter der Feuerwehr und des DRK bei der Betreuung der gestrandeten Reisenden. Diese wurden kurzfristig in der nahegelegenen Realschule untergebracht. Die Bergungsgruppen waren im gesamten Stadtgebiet im Einsatz, um diverse Bäume von den Straßen und Häusern zu zersägen. Am frühen Morgen des 19.01.2007 konnte der Einsatz für den Ortsverband beendet werden.

Einer von unzähligen Bäumen, die dem Orkan zum Opfer gefallen sind.

2008

Ein Riese wird gesprengt

Am 6. April 2008, einem Sonntag, wurde in Castrop-Rauxel der 230m hohe Schornstein eines ehemaligen Kraftwerks gesprengt. Der Ortsverband Castrop-Rauxel übernahm, unterstützt von den Ortsverbänden Haltern am See, Herten, Marl, Recklinghausen und Waltrop, die gesamten Absperr- und Sicherungsmaßnahmen. In der Führung wurde der OV von der FK Dortmund und der FK Krefeld unterstützt. Der OV Gladbeck / Dorsten war der Feuerwehr unterstellt und sorgte für die Wasserversorgung der Sprühnebelschilde der Feuerwehr. Insgesamt waren an diesem Tag zu den ca. 200 THW-Helfern und den Kameraden des DRK und der Feuerwehr sowie der Polizei, der Bundespolizei und den Mitarbeitern des Ordnungsamtes ca. 550 Personen im Einsatz.

Der Riese fällt.
Der Bereitstellungsraum für die unzähligen Helfer.
Der Bereich der Einsatzleitung.

2008

Olaf Linsner wird 5. Ortsbeauftragter

2008 übernimmt der aktuelle Ortsbeauftragte Olaf Linsner die Amtsgeschäfte von Franz-Josef Rzymek, der dem Ortsverband als interessierter Althelfer allerdings weiterhin verbunden bleibt.

2009

Sicherungsarbeiten nach Dachstuhlbrand

Am Freitagvormittag wurde die OV Führung über die Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand gerufen, um mögliche Einsatzoptionen für uns zu besprechen. Der Dachstuhl eines Zweifamilienhauses im Ortsteil Ickern hatte am frühen Morgen Feuer gefangen und war völlig ausgebrannt. Bereits kurz nach dem Eintreffen des Zugführers vor Ort wurde klar, dass das THW hier zum Einsatz kommen könnte. Man musste nur noch die Freigabe der Brandermittler von Feuerwehr und Versicherung abwarten, um zusammen mit einem Baustatiker das weitere Vorgehen abzuklären. In dieser Zeit wurden bereits die Kräfte des Ortsverbandes alarmiert, um mit GKW1, GKW2 und EGS-Anhänger die Einsatzstelle anzufahren und den Einsatz vorzubereiten. Als zusätzliches Fahrzeug wurde auch der LKW Ladebordband der FGr Elektroversorgung mitgenommen, um die notwendigen Kanthölzer zur Einsatzstelle zu transportieren.

Nachdem nun die Brandermittler die Einsatzstelle freigegeben hatten und das weitere Vorgehen mit dem Statiker abgestimmt war, konnte der Einsatz für uns beginnen. Die an uns gestellte Aufgabe war das Abtragen des Kamins und die Sicherung des Giebels. Um die Abstützungen einbringen zu können, wurden erst einmal im Erdgeschoß mit dem Abtragen der abgehängten Decke begonnen, um die Hauptträger der Holzbalkendecke freizulegen. Als dieses geschehen war, wurde die erste Abstützung eingebracht. Dies wurde dann im ersten Obergeschoß weitergeführt, um letztlich dann die eigentliche Absicherung und Arbeitsplattform zum Abbruch des Kamins zu erstellen. Durch die verwinkelte Bauweise des Gebäudes hatten sich die Abstützarbeiten bis in die Abendstunden hingezogen, so dass die Fachgruppe Beleuchtung des OV Recklinghausen hinzugezogen werden musste.

Nachdem dann der Kamin auf eine sichere Höhe abgetragen wurde und die Giebelwand mit einer Holzkonstruktion verspannt worden ist, konnten die Einsatzkräfte den Einsatz um 04:30 Uhr beenden. Zur Überraschung aller wartete bereits ein kräftigendes Frühstück in der Unterkunft.

Nach der Einsatzwiederherstellung konnte dann der Einsatz um 06:00 Uhr beendet werden.

Die Einsatzstelle direkt am Ickerner Knoten.
Kurze Verschnaufpause.
Der Schornstein musste von Hand abgetragen werden.

2010

Die Jugendgruppe wird 25

Mit einem Tag der offenen Tür feiert die Jugendgruppe am 06.09.2010 ihren 25. Geburtstag. Die Jugendfeuerwehren und die Jugendgruppen der DLRG und des MHD feierten fleißig mit. Der Bürgermeister und Vertreter des Landesverbandes sowie der Geschäftsstelle Gelsenkirchen gaben sich ebenfalls die Ehre.