Hochwasserschutz

Ein immer wiederkehrender Einsatz für das THW, sowie auch für unseren Ortsverband, ist der Hochwasserfall. Für die Stadt Castrop-Rauxel sind wir fest in die Bewältigung von Hochwassern integriert.

 

Deshalb halten wir eine Reserve von gefüllten und leeren Sandsäcken vor.

 

Des Weiteren haben wir sämtliches Material auf Lager, sodass wir binnen kurzer Zeit Sandsackfüllplätze aufbauen und betreiben können.

 

Neben den Sandsäcken halten wir in der Bergungsgruppe und in der Fachgruppe N jeweils noch eine Chiemseepumpe vor.

 

 

Chiemseepumen

Um bei Hochwasser oder Unwetterlagen Wasser aus Kellern oder anderen unterflur liegenden Gebieten zu pumpen greifen wir neben Tauchpumpen auch auf Schmutzwasserpumpen zurück. Blätter, Sand und kleine Stöcker sind kein Problem für die krisenerprobten Geräte. Über zwei unterschiedliche Größen verfügt das THW Castrop, so führen wir auf dem GKW eine Pumpe mit einer Förderleistung von 1600l/min mit. Auf einem Rollcontainer der Fachgruppe N stehen für größere Einsätze eine Pumpe mit einer Leistung von 2500l/min zur Verfügung.


Sogar Tennisbälle sind für leistungsstarke Schaufelradpumpe kein Problem, sie werden mit dem Schmutzwasser über einen formstabilen Schlauch aus dem Gefahrenbereich geleitet. Die Pumpen von Firma Spechtenhauser sind weit im Katastrophenschutz verbreitet.


Durch verschiedene Möglichkeiten zur Anwendung ist es Möglich das Wasser bis auf wenige Millimeter aus einem Kellerraum zu fördern. Die Pumpe ist voll tauchfähig und kann vollständig im Schmutzwasser versenkt werden